-

Girls and Bikes 2013


Girls and Bikes 2013

-

NUDES 2013


KALENDER in A2

-

Erzberg Foto-Archiv


Erzberg Foto-Archiv 2001-2005

-

JARVIS GEWINNT ZUM VIERTEN MAL DIE RED BULL ROMANIACS, GOMEZ ZWEITER!

HUSABERG Extreme Racing Team Fahrer Graham Jarvis dominierte in diesem Jahr erneut die Red Bull Romaniacs rund um Sibiu in Rumänien und sicherte sich seinen vierten Sieg beim Event. Teamkollege Alfredo Gomez schaffte es bei der 10. Ausgabe des Rennens sensationell als Zweiter auf das Podium.

Nach einer gewohnt beeindruckenden Vorstellung kürte sich Jarvis mit dem vierten Sieg selbst zum erfolgreichsten Fahrer in der mittlerweile 10-jährigen Renngeschichte. Nach dem fünften Platz im Prolog zum Auftakt, startete Jarvis zuversichtlich in den ersten Wertungstag. Am Abend hatte er bereits einen Vorsprung von 26 Minuten auf den Zweitplatzierten herausgefahren und kontrollierte diesen Vorsprung im weiteren Verlauf des Rennens. 

„Es fühlt sich unglaublich an die Red Bull Romaniacs bereits zum vierten Mal gewonnen zu haben“, bestätigte Jarvis nach der Siegerehrung. „Bei dem weltklasse Starterfeld wusste ich, dass der Kampf um den Sieg wieder ein harter werden wird. Aber nach der frühen Führung nach Tag 1, brachte ich mich selbst in eine perfekte Ausgangslage um das Rennen erneut zu gewinnen. Die Ziellinie als Erster überfahren zu können war wieder ein besonderes Gefühl.“ 

Von Startplatz 5 aus ins Rennen gegangen, konnte sich Jarvis schnell an die Spitze setzen. Die extrem schwierigen und technischen Routen der Veranstalter kamen dem Briten nur entgegen, und so konnte er auf dem für ihn bevorzugten Terrain Druck machen und einen komfortablen Vorsprung herausfahren. 

„Das Ergebnis nach dem ersten Tag war wohl das wichtigste für mich in dieser Woche”, meinte Jarvis. „Bei den heißen Temperaturen und den harten Trails war das Fahren extrem hart. Ich machte aber ständig Druck und versuchte Fehler zu vermeiden. Ich denken das half mir enorm für den Rest der Woche.“ 

Nach einer 15-Minuten-Zeitstrafe aufgrund eines Navigationsfehlers an Tag 2, schlug Jarvis dann am dritten Tag wieder zurück und schnappte sich den Tagessieg. Mit dem Wissen, das ihm der Sieg fast nicht mehr zu nehmen ist, kontrollierte er das weitere Rennen von der Spitze des Feldes. Als Sieger am vierten Tage kürte er sich schließlich auch zum Gewinner der Red Bull Romaniacs 2013. 

„Ich war etwas enttäuscht, dass ich die Zeitstrafe bekommen habe. Mein GPS-Gerät war falsch programmiert und deshalb habe ich einige Wegpunkte verpasst. Ich hatte da schon einen großen Vorsprung, wusste aber, dass ich mir einen weiteren derartigen Fehler nicht leisten kann. An Tag 3 gab ich daher wieder ordentlich Gas.

Am letzten Tag hatte ich aber immer auch ein Auge auf die Zeiten der Konkurrenz, nach dem letzten Service wusste ich aber, das der Sieg mein war. Es ist großartig hier zum vierten Mal ganz oben auf dem Podium zu stehen. Ich bin sehr zufrieden wie alles gelaufen ist.“

Teamkollege Alfredo Gomez zeigte ebenso eine fehlerlose Leistung und sicherte sich Gesamtrang 2. Schon beim ersten Antreten bei den Red Bull Romaniacs platzierte sich der junge Spanier an allen Tagen konstant in den Top 3. Nach Tag 1 lag er noch auf Position 3, konnte sich am darauf folgenden Tag aber um einen Platz verbessern und diesen Rang bis ins Ziel halten.

„Ich kann es nicht glauben, wie reibungslos das Rennen für mich verlaufen ist”, meinte Gomez im Ziel. „Es war mein erster Start bei den Red Bull Romaniacs und ich wusste zuvor nicht was möglich sein wird. Ich bin so glücklich das Rennen jetzt als Zweiter beendet zu haben.

Denn dieser Event ist anders verglichen mit dem Rest. Es muss sehr viel navigiert werden, was anfangs sehr schwierig für mich war. Als ich den Dreh dann aber raus hatte, fühlte ich mich immer wohler damit. An Tag 4 habe ich mir das Leben selbst etwas schwer gemacht. Ich fand keinen guten Rhythmus und verlor dadurch viel Zeit – da dachte ich wohl schon zu viel an das Endergebnis. Nach dem Service war ich dann entspannter und fuhr besser. Ich schloss auf Jonny Walker auf und fuhr mit ihm ins Ziel. Es bereits beim ersten Antritt es auf das Podium zu schaffen ist einfach unglaublich.“

Ebenso Rookie bei den Red Bull Romanicas war der erst 17-jährige Südafrikaner Wade Young. Nach einem schwierigen Start am ersten Tag, kämpfte er sich im Verlauf der Woche nach vorne und beendete das Rennen auf Rang 8, nachdem er zuerst noch als Gesamtzehnter geführt wurde. Nach einer zweiten Kontrolle der GPS-Daten wurde die Zeitstrafe von Tag 3 wieder fallen gelassen, was ihn zwei Plätze in der Gesamtwertung nach vorne spülte. 

„Es waren vier harte Tage“, erzählte Young. „Im Idealfall wäre ich gerne weiter oben im Klassement gelandet, aber am ersten Tag machte ich mir selbst die Dinge schwerer als nötig. Es war ein richtig brutaler Tag und ich machte ständig Fehler. Das warf mich zurück und ich musste dann das Feld von hinten wieder aufrollen. Insgesamt war es aber eine großartige Erfahrung. Ich habe wieder Vieles über das Fahren auf derartig schwierigen Routen gelernt und bin glücklich über den Fortschritt den ich in dieser Woche machen konnte.“ 

Ergebnis Red Bull Romaniacs 2013
1. Graham Jarvis (UK), HUSABERG, 23:46:55 h
2. Alfredo Gomez (E), HUSABERG, 24:32:21
3. Andreas Lettenbichler (D), Husqvarna, 24:46:57
4. Jonny Walker (UK), KTM, 24:50:46
5. Paul Bolton (UK), KTM, 26:01:54
8. Wade Young (RSA), HUSABERG, 31:25:37